phoneicon +49 (0) 208 400279 / Mo-Do 8°°-17°° Fr 8°°-16°°

Abdichtung mit herkömmlichem „Deponieton“ ca. ein Jahr nach Fertigstellung: undicht

erfahrung 1erfahrung 2

Abdichtung mit DERNOTON®-Fertigmischung: dicht

erfahrung 3erfahrung 4

 

Sehr geehrter Herr Dernbach,

im Rahmen der Erstellung einer Maßnahme zum Ausgleich von Eingriffen in die Fröttmaninger Heide im Münchner Norden wurden Laichgewässer für die hier vorkommende Wechselkröte erstellt. Diese Gewässer sind vergleichsweise kleinflächig und nur temporär wasserführend, d.h. im Sommer sind sie je nach Witterung meist trocken.

Für diese Gewässer wurden verschiedene Materialien zur Abdichtung verwendet. Ein Teil der Laichgewässer wurde mit Ton abgedichtet. Hierfür wurde Ton aus dem Tertiärhügelland verwendet, wie er auch für Deponieabdeckungen o. dergl. verwendet wird. Dieser wurde mit einer Schichtdicke von mind. 30 cm eingebaut. Der andere Teil der Laichgewässer wurde mit Dernoton abgedichtet. Eingebaut wurde lt. Herstellerangabe mit einer Schichtdicke von mind. 15 cm.

Zunächst funktionierte die Abdichtung in beiden Varianten. Nach etwa einem Jahr war jedoch festzustellen, dass die mit Ton abgedichteten Gewässer im Gegensatz zu den mit Dernoton abgedichteten Gewässern auch bei feuchter Witterung kein Wasser mehr führten.

Nach einer weiteren Beobachtungszeit wurden die Tondichtungen im darauf folgenden Jahr durch Dernoton ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. U. Martini

Ulrich Martini im Auftrag von Dr. Hans Michael Schober
Gesellschaft für Landschaftsarchitektur mbH
85354 Freising
März 2009

 

Auszug aus einem Materialvergleich für die Instandsetzung eines Teiches:

 

Zur Wahl stehen zwei Verfahren die im folgenden verglichen werden:

Der Einbau einer Tondichtung muss in einer Mächtigkeit von min. 40 cm - 2-lagig erfolgen und das temporäre Abtrocknen durch den Überbau mit min. 40 cm Lehmboden verhindert werden.
Eine Rissbildung in länger trocken fallenden Bereichen ist dadurch aber immer noch nicht gänzlich auszuschließen.
Ferner sind die Anschlussbereiche an die noch vorhandenen Dichtflächen bautechnisch sehr kritisch zu sehen.

Alternativ ist der Einbau von DERNOTON®- Fertigmischung in die genannten Bereiche geplant. Das Material wird in einem optimal zu verarbeitenden Zustand frei Baustelle auf Abruf in verarbeitungsgerechten Mengen angeliefert und als einlagige Schicht vom max. 20 cm eingebaut und verdichtet. Als mechanischer Schutz ist eine Überdeckung von 30 cm erforderlich.
Die Überdeckung kann mit dem Ausschachtungsmaterial erstellt werden.
Übergangsbereich an vorhandene Dichtungsbereiche können mit DERNOTON®- Pulver einfach angearbeitet werden.
Die erstellten Dichtungsbereiche sind resistent gegen Trockenperioden.

Bei der Berechnung der Aushub-, Abfuhr-, Wiedereinbau-Massen stellt sich ferner dar, dass ein Arbeiten mit DERNOTON®- Fertigmischung trotz des höheren Einheitspreises wirtschaftlicher ist.

Grün und Gruga
Stadt Essen
Mai 2006